StartAktuelles

Aktuelles

Frühlingskonzert des Gemischten Chores - Impressionen

  • Drucken
  • E-Mail

Pünktlich nach dem Glockenschlag um 19 Uhr begann das Frühlingskonzert des Gemischten Chores im wunderschönen Festsaal des Stiftes Dürnstein, der bis auf den letzten Platz gefüllt war.

 

 

Nach der Begrüßung durch Gertrude Schmidl begann Michael Koller effektvoll mit dem Stück "Übaführn" von Ernst Schandl. Er ließ dazu ein Gesangsquartett aus einem Nebenraum das Echo singen. Die Stücke "Wachauer Wanderlied" und "Dürnsteiner Wächter" rundeten den ersten Gesangsteil ab. Heidemarie Reisinger erzeugte anschließend mit von ihr verfassten und vorgetragenen Gedichten eine besondere Stimmung für die weiteren Lieder. "An hellen Tagen", "In stiller Nacht" und "Heimliche Liebe" bildeten den zweiten Liederteil. Nach dem Gedicht "Die Freunde" von Wilhelm Busch überraschte Michael Koller noch mit einem südafrikanischen Volkslied. Der Titel "Siyahamba" verrät noch nicht viel zu dem Lied. Es wurde als christliche Hymne geschrieben und übersetzt bedeutet es so viel, wie "wir gehen in Richtung Gottes". Bei diesem Stück hatten die Jüngsten des Chores Valentina und Franziska Schmelz ihren ersten Soloauftritt.

In der darauffolgenden Pause konnten sich die Besucher bei einem Glas Wachauer Wein der Fam. Knoll und Nussbrot von der Bäckerei Schmidl stärken. Mit dem "Zottelmarsch" von Herbert Posedu begann der zweite Teil des Konzertes. Weiter ging es mit dem afrikanischen Gospel "Ipharadisi". In diesem begeisternden African Gospel schwingt die hoffnungsfrohe Sehnsucht nach dem Paradies, wo gesungen und getanzt wird. "Scat Calypso" von Lorenz Maierhofer und das Lied "Rosemarie" bildeten den nächsten Liederteil. "Gernhabn tuat guat" von der Kärntner Komponistin und Chorleiterin Hedi Preisegger, "Kommt in die Wachau" von Ernst Schandl und "Wachau, Wachau du Träumerin" von unserem Gründer Karl Plaschko bildeten den Abschluss des Frühlingskonzertes. Beim Refrain lud Michael Koller das Publikum ein kräftig mitzusingen. Sehr zur Freude des Publikums wurde noch eine Zugabe gesungen. "Das Schifflein schwingt sich dani von Land" von Richard Plötzeneder rundete mit dem Anfangsstück "Übaführn" ein durchdachtes und sehr gelungenes Konzertprogramm ab.

Großer Dank gebührt unserem Herrn Pfarrer Hugo Rafael De Vlaminck, da er uns dankenswerterweise wieder den Festsaal zur Verfügung gestellt hat.

Die positive Stimmung und das breite musikalische Wissen von Herrn Koller sind bereits jetzt nach seinem ersten Konzert mit unserem Chor spürbar. Wir freuen uns schon sehr auf das Herbstkonzert des Chores unter der Leitung von Michael Koller.


Impressionen vom Frühlingskonzert des Gemischten Chores:




 

Konzertwertungsspiel der BAG Krems 2017

  • Drucken
  • E-Mail

 

Am Sonntag, den 23. April 2017, fand in der Römerhalle Mautern das Konzertwertungsspiel der BAG - Krems statt.


Die Bewertung erfolgte nach 10 Kriterien:

  1. Stimmung und Intonation
  2. Ton- und Klangqualität
  3. Phrasierung und Artikulation
  4. Spieltechnische Ausführung
  5. Rhythmus und Zusammenspiel
  6. Tempo und Agogik
  7. Dynamische Differenzierung
  8. Klangausgleich und Registerbalance
  9. Interpretation und Stilempfinden
  10. Musikalischer Gesamteindruck

Die Trachtenkapelle Dürnstein trat unter der Leitung von Alfred Agis in der Stufe D mit dem Pflichtstück "From A Fairy Tale von Alexander Comitas" und dem Selbstwahlstück "Miramare - Ouvertüre von Julius Fucik" an.

Von 100 möglichen Punkten erreichten wir ausgezeichnete 93,25 Punkte.

~ CB ~

 

 

4-Königskonzert 2017 - Impressionen

  • Drucken
  • E-Mail

Einen "(ent)spannenden, heiteren Abend" erlebten die zahlreich erschienenen Zuhörer beim diesjährigen 4-Königskonzert  im Autohaus Birngruber.

Im ruhigen, "entspannenden" ersten Teil, der vom Percussionisten André Várkonyi zu einem großen Ganzen verbunden wurde, begeisterten nach der Eröffnung mit "1492 – Christopher Columbus" von Vangelis zahlreiche Solostücke das Publikum:

  • eine Meditation aus der Oper "Thais" von Jules Massenet (Solo: Alfred Agis),
  • das Adagio aus dem Klarinettenkonzert KV 622 von W. A. Mozart (Solo: Martin Stöger),
  • "De Guello" (Solo: Martin Fischer),
  • "Misty" (Solo: Johann Hörth),
  • die "Dolannes Melody" (Solo: Claudia Sajovic),
  • "Alfie" (Solo: Leopold Pölz),
  • "Anthem" von Leonard Cohen (Gesang: Christian Seitner) und
  • "What a wonderful world" (Solo: Erich Krebs).


Der NÖ Blasmusikverband ehrte drei langjährige Musikkollegen
Für eine bereits 40-jährige aktive Musikausübung bekam Christian Bogner und Werner Schwarz die Ehrenmedaille in Gold vom NÖBV verliehen. Für eine 15-jährige aktive Musikausübung wurde Michael Pölz die Ehrenmedaille in Bronze verliehen.

 


v.l.n.r: Obmann Christoph Schwarz, Bgm. Johann Schmidl, LR Barbara Schwarz, Christian Bogner (40 Jahre),
Michael Pölz (15 Jahre), Werner Schwarz (40 Jahre), Bez.Obmann Martin Aschauer, Bez.Kpm. Günter Weiß

Die Trachtenkapelle Dürnstein gratuliert allen ausgezeichneten Kollegen recht herzlich!

Nach der Pause, in der Weine der Musiker und Weinhauer Leopold Böhmer und Robert Dormayer kredenzt wurden, ging dann mit Stücken wie "From a fairy tale", "Pirates of the Caribbean", "Chick Corea Olé", dem "Wild Cat Blues" (Solo: Nina Winiwarter), "Mambo Jambo", "Mah na Mah na" (Soli: Erich Krebs und Franz Vorderwinkler) oder "Walking on Sunshine" (Gesang: Melanie Steininger) so richtig die Post ab, bevor das Konzert mit der Zugabe "Morgens um Sieben" von James Last sowie einer Improvisation unseres Kapellmeisters gemeinsam mit André Várkonyi und natürlich dem Radetzkymarsch sein Ende fand.

~CE~

 

Impressionen vom 4-Königs-Konzert 2017, die tollen Fotos wurden uns von Josef Steininger dankenswerterweise wieder zur Verfügung gestellt:



 

 

Jubiläum: 70 Jahre Gemischter Chor

  • Drucken
  • E-Mail

Der Gemischte Chor der Wachauer Trachtengruppe Dürnstein feiert 2016 sein 70-jähriges Bestehen. Unter der Leitung von Christine Ertl wurde am Samstag den 28. Mai ein Jubiläumskonzert im Festsaal des Stiftes Dürnstein veranstaltet. Das Konzert stand ganz im Zeichen des Mannes, der den Chor entscheidend geprägt hat – Karl Plaschko, dessen Chorsätze bekannter Wachau- und Volkslieder schon so viele Ohren erfreut haben.

Nach dem Eröffnungslied „Heast as net“ von Hubert von Goisern konnte der Obmann der Trachtengruppe Dürnstein, Christoph Schwarz, im bis auf den letzten Platz gefüllten Saal neben anderen Ehrengästen auch drei Gründungsmitglieder und viele ehemalige Sängerinnen und Sänger des Chores begrüßen, die zum krönenden Abschluss des Konzertes nach vorne auf die Bühne gebeten und beim Lied „Wachau, Wachau, du Träumerin“ zum Mitsingen eingeladen wurden.

Wir bedanken uns sehr herzlichen bei Herrn Pfarrer Hugo De Vlamnick, dass er uns wieder den Festsaal zur Verfügung gestellt hat und natürlich auch bei den zahlreichen Besuchern, durch die unsere Veranstaltungen immer zu einem besonderen Erlebnis werden.

~ CE ~

Impressionen vom Jubiläumskonzert:

 

 

Seite 5 von 14